Willkommen im Tierschutzverein Oberhavel e.V.
Willkommen im Tierschutzverein Oberhavel e.V.

Aktuelles

10.07.2019: Wir brauchen Fliesen! Unsere Container sind jetzt aufgestellt und nun müssen nur noch die Böden neu gefliest werden. Wir benötigen dafür 90 qm Bodenfliesen (Steingut), auf denen unsere Hunde nicht rutschen. Wer kann uns helfen?

05.07.2019: Kaum hatten wir die beiden Exoten, unsere Marderhunde,   in eine Wildtierstation gebracht, flatterte uns der nächste Exot ins Haus. Dieses kleine Fledermaus-Baby wurde gefunden und bei uns abgegeben. Nun fordert der nächste alle 2 Stunden seine Milch.  

21.06.2019: Auf geht's Richtung Büsum.. zur Wildtierstation Fiel. Diese beiden Marderhunde, ca. 4 Wochen, wurden völlig entkräftet ohne Mama gefunden. Da sie als Wildtiere besonderen Bestimmungen unterliegen und wir eine artgerechte Haltung nicht auf Dauer gewährleisten können, bringen wir die beiden kurzerhand in eine Wildtierstation. Wir werden über die Ankunft dann berichten. 

Tierische Hitze kann schnell tödlich enden!

 

Jedes Jahr im Sommer sterben immer wieder  Hunde. Immer wieder werden Hunde – trotz vieler Todesfälle und vieler Hinweise auf die damit verbundenen Gefahren - im Auto gelassen. Auf gar keinen Fall dürfen jedoch Hunde und andere Tiere bei diesen Temperaturen im  Auto gelassen werden, auch nicht für wenige Minuten.  Manche vergessen auch, dass die Sonne wandert. Die Folge: Das im Schatten abgestellte Fahrzeug steht nach kurzer Zeit  in der Sonne. Selbst bei bewölktem oder schwülem Wetter ohne direkte Sonneneinstrahlung steigt die Temperatur im parkenden Auto rasch auf  40 Grad und mehr an und dass bereits auch bei Außentemperaturen von 20 Grad. Hunde sind sehr hitzeempfindlich. Sie können  ihre Körpertemperatur nur mittels Hecheln reduzieren. Bereits ab 28 Grad reicht jedoch dieser Mechanismus nicht mehr aus und die Körpertemperatur des Hundes beginnt zu steigen.  Das Auto wird für den Hund dann  eine tödliche Falle.  Schnell sind für den Hund unerträgliche Temperaturen erreicht. Die Folgen sind Übelkeit und Kreislaufprobleme. Im schlimmsten Fall sterben die Hunde qualvoll durch die Überhitzung an Kreislaufversagen. Ein geöffnetes Schiebedach oder ein Spalt breit geöffnetes Fenster sorgen in keinem Fall für genügend Abkühlung im Auto! Wenn ein Hund bei diesen sommerlichen Temperaturen im Auto entdeckt wird,  darf  dieser durch Einschlagen der Autoscheibe auch ungestraft gerettet werden. Voraussetzung ist, dass der körperliche Zustand des Hundes so schlecht ist, dass man nicht auf das Eintreffen der Polizei warten kann und umgehend  mit der Rettung des Hundes beginnen muss. Denn dann liegt ein rechtfertigender Notstand vor.  Ein zu langes Abwarten kann den Tod für den Hund bedeuten, zögern Sie daher nicht zu lange. Wichtig ist, soweit der Zustand des Hundes dies noch zulässt, dass vorher versucht wird, den Besitzer zu ermitteln. Informieren Sie gleichzeitig die Polizei/Feuerwehr. Wichtig ist auch , dass dabei der Schaden so gering wie möglich gehalten wird (Einschlagen der Seitenscheibe) und die Situation zur Beweisführung durch Fotos, Zeugen etc. dokumentiert wird.   Folgende Punkte sind bei der Rettung zu beachten:

 

  1. Besitzer suchen, ausrufen lassen etc.
  2. Polizei/Feuerwehr anrufen und um Hilfe bitten
  3. Benötigt Polizei/Feuerwehr zu lange bzw. zeigt der Hund bereits eindeutige Zeichen eines Kollapses (blutrote Zunge, glasige Augen, Erbrechen, Hecheln mit gestrecktem Hals, Bewusstlosigkeit), liegt ein rechtfertigender Notstand § 34 StGB vor, aber auch nur dann, und die Seitenscheibe kann zur Rettung eingeschlagen werden.
  4. Den Hund befreien und sofort mit Wasser versorgen.
  5. Ganz wichtig: Dokumentation der Notstandssituation durch Fotos, Zeugen etc.

 

 

Was ist nach der Rettung aus dem Auto zu tun? Ein Hitzschlag ist ein medizinischer Notfall!. Das Tier muss deshalb so schnell wie möglich in tierärztliche Behandlung. Bringen Sie das Tier umgehend an einen schattigen Platz und kühlen Sie es langsam mit nasskalten Tüchern für mindestens 30 Minuten ab. Ist der Hund bei Bewusstsein – und nur dann – schluckweise Wasser anbieten. Bei Bewusstlosigkeit muss der Hund in die stabile Seitenlage gebracht werden, wobei die Zunge heraushängen muss.

 

 

 

04.06.2019: Gott sei Dank nicht weggeschaut! Vito hatte Glück! Jahrelang musste er im Bad leben. Eine Straße geschweige eine Wiese hat er so gut wie nie gesehen. Das konnte sich seine Retterin auf Dauer nicht mit ansehen und konnte erreichen, dass die Halter den Hund freigaben. Aufgrund einer schweren Verletzung, deren Ursache nicht bekannt ist, wird er momentan behandelt. Ansonsten ist er ein wahrer Schatz und voller Lebensfreude. Vito hatte noch einmal Glück; viele andere Seelen leider nicht. Wer Vito einen liebevollen Neuanfang bieten will, bitte direkt bei uns im Tierheim unter 033080 / 40808 melden. 

26.05.2019: Unsere Mama macht mal kurz Baby-Pause, bis der nächste wieder nach Milch miaut....

16.05.2019: Und damit es auch für uns nicht zu langweilig wird, kamen gestern weitere 4 Babys ohne Mama, ca. 1 Woche, bereits an Katzenschnupfen erkrankt, zu uns ins Tierheim. Wir versuchen alles, um sie durchzubekommen. Ihr könnt uns auch helfen, und zwar durch Spenden von Katzenaufzuchtsmilch (Fa. Royal Canin) oder durch Geldspenden für die tierärztliche Betreuung. Einfach auf unseren Link http://www.tierschutzverein-ohv.de/helfen-spenden/?logout=1&neues-spendenformular-4702/spende

DANKE! 

15.05.2019: Weiterer Baby-Alarm! Diese beiden hübschen Babys haben das Licht der Welt erblickt und erfreuen sich bester Gesundheit. 

07.05.2019: Bei uns im Tierheim Tornow war es wieder turbulent: wir hatten Promi-Besuch von dem Moderator Jochen Bendel für die Sendereihe "Haustier sucht Herz" von Sat 1 Gold. Sowohl unsere Esel als auch Hunde und Katzen wurden zu Fernsehstars. Am 20.06.2019 wird die neue Staffel ausgestrahlt und wir bzw. unsere Schützlinge sind dabei! Es war ein spannender und aufregender Tag mit vielen tollen Menschen und Gesprächen. Jetzt hoffen wir, dass sich der eine oder andere Zuschauer in einen unserer Schützlinge verliebt! Jetzt heißt es : Daumen drücken! 

Zugunsten unserer Schützlinge - tolle Sache mit großem Spaßfaktor!

3. Doggie Fun Walk - mit Teamwork & Spaß

 

                        für den Tierschutzverein OHV

 

am 01.09.19 ab 11Uhr auf dem Sportplatz Schmachtenhagen (bei Oranienburg)

Gemeinsam erarbeitet ihr euch den richtigen Weg und meistert kleine Aufgaben.

        (ca. 6km durch den Schmachtenhagener Wald)

Am Ziel erwartet euch eine kleine Stärkung und Überraschung für eure Vierbeiner.

        Ihr seid gerne mit eurem Vierbeiner in der Natur unterwegs und

        meistert kleine Herausforderungen mit Freude?

        Dann stellt euch euer Team (3-4 Hunde/Halter) zusammen

        und meldet euch bis zum 01.08.19

        per Mail Sabrinaloos@web.de an.

Teilnahmebedingung: Haftpflichtversicherung  & Tollwutimpfschutz eures Vierbeiners

        Teilnehmerzahl begrenzt!

       Startgebühr: 10€ pro Hund/Halter je Team

        (davon mind. 5€ als Spende)

        Um Wartezeiten zu verkürzen werden Startzeiten vergeben.

Damit alle gleichermaßen den Walk genießen können, achtet bitte auf eure Vierbeiner       und führt sie an der Leine.

 

07.03.2019: Fundkatze aus Hennigsdorf! Wer vermisst diese Katze oder weiß, wo sie hingehört? Die Katze wartet bei uns im  Tierheim. Tel: 033080 / 40808. 

14.02.2019: Fundhund aus Fürstenberg! Dieser Schäferhund-Mix wurde in Fürstenberg aufgegriffen, wer ihn vermisst oder weiß, wo er hingehört, bitte umgehend im Tierheim melden. 

Unser Tierheim wird nach den Richtlinien des Deutschen Tierschutzbundes e.V. geführt und ist dementsprechend zertifiziert.

 

Der Tierschutzverein Oberhavel e.V. ist Mitglied des Deutschen Tierschutzbundes e.V.

 

Einen herzlichen Dank an die Fa. Pansenkönig für ihre ständige Unterstützung unserer Schützlinge. 

Infos zu unserem Newsletter, wirklich wichtiger kostenloser Literatur und unserer Notfallkarte finden sich unter der Rubrik "Wissenswertes"