Willkommen im Tierschutzverein Oberhavel e.V.
Willkommen im Tierschutzverein Oberhavel e.V.

Aktuelles

Bitte denkt daran!

Osterfeuer – Gefahr für Wildtiere

Vielerorts wird nach wie vor der Brauch des Osterfeuers gepflegt. Bereits vor Ostern werden große Reisighaufen aufgeschichtet, die von vielen Wildtieren als Unterschlupf und sogar als Brutstätte genutzt werden. Auch viele Igel haben vor Beginn ihres Winterschlafes in bestehende Reisighaufen ihr Nest gebaut und schlafen dort. Das Verbrennen dieser Haufen birgt nicht nur für die Igel sondern auch für Mäuse, Kröten oder Vögel eine verhängnisvolle Gefahr und kann für die Tiere eine tödliche Falle werden. Organisatoren und Verantwortlichen, die diesen Brauch fortsetzen bzw. beim Abbrennen von Reisighaufen, rät der Tierschutzverein Oberhavel e.V. zu besonderen Vorsichtsmaßnahmen: Das Material erst kurz vorher aufzuschichten oder unbedingt kurz vor dem Anzünden umzuschichten.

 

Die bereits vor Wochen und Monaten für die alljährlichen Osterfeuer aufgeschichteten Reisighaufen sind für viele Tiere Unterschlupf oder Wohnquartier. Verschiedenen Vogelarten wie z.B. Zaunkönig und Rotkehlchen dienen diese künstlich angelegten Holzhaufen als scheinbar sichere Brutstätte. Kleintiere wie Igel, Amphibien und Insekten nutzen den Astschnitt als Versteck und Wohnraum. Wird das Osterfeuer entzündet, gibt es für die Tiere keine Möglichkeit, den Flammen zu entkommen. Erfolglos werden sie versuchen, im Inneren des Reisighaufens Schutz zu finden.

 

Aus Tierschutzsicht ist es am besten, auf diesen Brauch zu verzichten. Wer die Reisighaufen an Ort und Stelle belässt, schafft ganzjährige Lebensräume für die heimische Tierwelt. Dies ist insbesondere dort von Bedeutung, wo der natürliche Lebensraum der Tiere durch die Ausweitung der bebauten Flächen zunehmend reduziert wurde. Diejenigen, die nicht auf die Osterfeuer-Tradition verzichten möchten, sollten verschiedene Vorkehrungen zum Schutz der Tiere treffen: Vor allem ist es wichtig, das Brennmaterial erst kurz vor dem Entzünden anzuhäufen. Sollte dies nicht möglich sein, müssen die Holzstöße unbedingt nochmals sorgfältig und vorsichtig umgeschichtet werden, bevor sie in Brand gesteckt werden. Dadurch erhalten Tiere, die in den Holz- und Reisighaufen Unterschlupf gefunden haben, die Möglichkeit zur Flucht. Darüber hinaus darf das Osterfeuer keineswegs dazu dienen, Sondermüll, Reifen oder Plastik zu entsorgen. Durch das Verbrennen dieser Materialien entstehen giftige Dämpfe, die Menschen und Tieren gleichermaßen schaden.

 

Der konsequenteste Tierschutz ist daher ein Verzicht auf das Osterfeuer.

 

Machen Sie mit und helfen Sie mit, den Lebensraum unserer einheimischen Tiere zu schützen. Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne unter 033080 / 40808 zur Verfügung.

 

07.03.2019: Fundkatze aus Hennigsdorf! Wer vermisst diese Katze oder weiß, wo sie hingehört? Die Katze wartet bei uns im  Tierheim. Tel: 033080 / 40808. 

14.02.2019: Fundhund aus Fürstenberg! Dieser Schäferhund-Mix wurde in Fürstenberg aufgegriffen, wer ihn vermisst oder weiß, wo er hingehört, bitte umgehend im Tierheim melden. 

..die harten Hunde im Tierheim Tornow !

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir den direkten Link nicht veröfflentlichen

 

Bitte einfach den folgenden Link anklicken und nach der Werbung (ist ein wenig tickig) geht´s los...

Sendung - Harte Hunde vom 12.01.19

Umleitung bis 2018/2019!

Wir freuen uns über jeden Besucher. Das ist momentan aber nicht ganz so einfach, wenn man sich nicht so auskennt. Daher bitte Richtung Fürstenberg fahren und dann über Dannenwalde, Blumenow und Tornow fahren. Die Orte sind ausgeschildert. 

 

Unser Tierheim wird nach den Richtlinien des Deutschen Tierschutzbundes e.V. geführt und ist dementsprechend zertifiziert.

 

Der Tierschutzverein Oberhavel e.V. ist Mitglied des Deutschen Tierschutzbundes e.V.

Infos zu unserem Newsletter, wirklich wichtiger kostenloser Literatur und unserer Notfallkarte finden sich unter der Rubrik "Wissenswertes"